Dreidimensional





Dreidimensional -
alle unsere textilen Werke sind doch dreidimensional, oder nicht?
Natürlich wollen wir hier textile Werke sehen, die besonders dreidimensional aussehen, glaube ich. Meine Fotos sind wieder mangelhaft, mein Werk wurde erst heute fertig (gebügelt), und das Tageslicht ist schwach.
Also, ich habe wieder in meinem Gedächtnis, meiner Stoffsammlung und den Handarbeitskisten gekramt.
Da gab es noch einen Rest Seide, leider nicht genug für ein Top, aber in die Patchworksammlung wollte ich den auch nicht verfrachten. Der Stoffrest war mit einer Notiz versehen : ” Reicht nur mit Tüfteln für ein Oberteil.”
Spaghettiträger oder bauchfrei kommen für mich nicht in Frage, aber eine Ergänzung durch Irische Häkelei schon! In meiner Handarbeitskiste befanden sich mehrere Beispiele für Irische Häkelei, auch von dem betreffenden Garn gibt es noch reichlich Vorrat..
So habe ich den fehlenden Stoff durch eine Häkelpasse ergänzt und mit Blüten- und Blattmotiven garniert. Ob man das als echte Irische Spitze bezeichnen kann, weiß ich nicht. Die Motive sind aufgenäht, nicht in einen Hintergrund eingehäkelt.
Zur Irischen Häkelei möchte ich noch folgende Geschichte erzählen:

Anfang der 70er Jahre, Hippie und Folklore waren “in”. Ich war Studentin in Frankfurt und fertigte für meine jüngere Schwester eine Bluse mit einer Schulterpasse in Irischer Häkelei an. Die Passe bestand aus einem  Netzmuster, rund um die Schulterlinie mit Irischen Röschen besetzt.
Mir gefiel das fertige Teil so gut, daß ich beschloß, für mich auch noch solch eine Bluse anzufertigen. Mein Mann fand die Idee nicht so gut, er meinte, das sei eher etwas für Teenies. Ich habe mir die Bluse trotzdem gemacht und trug sie bei einem Arztbesuch.
“Bist du bei deinem Vater mitversichert” fragte mich die Empfangsdame. “Nein, bei meinem Mann”. “Oh, Entschuldigung, Sie sehen so jung aus!”
Dann im Behandlungszimmer, die Ärztin: “Na, mein kleines Fräulein (sie war bestimmt 1 ½  Köpfe kleiner als ich), was fehlt uns denn?”
Da betrat die MA den Raum und sagte, “ das ist Frau xxx, ich habe sie auch schon versehentlich geduzt.”
Als ich meinem Mann abends davon erzählte, meinte er nur: “Ich habe dir doch gleich gesagt, du sollst nicht solche kindischen Sachen tragen.”

Haha, jetzt bin ich gespannt, was er zu der verjüngenden Wirkung der Irischen Häkeleien nach über 40 Jahren sagt.
Amüsiert grüßt Euch

Tyche

Kommentare

  1. Schön, wie sich diese Rosetten plastisch aufrollen!
    Häkelborten waren im letzten Sommer doch sehr in Mode, du gehst also mit der Zeit. LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane, danke für den netten Kommentar. Letzten Sommer waren Häkelborten in Mode? Ist mir garnicht aufgefallen - ich finde, Kleidung soll zum Typ der Trägerin passen, weiter nichts. Wenn es dann zufällig auch noch gerade in Mode ist, umso besser.
      Liebe Grüße
      Tyche

      Löschen
  2. Hallo Tyche,
    das Teil sieht toll aus, die Blüten sind ein echter Hingucker. Und was die Einschätzung Deines Alters angeht ....... na ja, solange sie Dir keinen Lutscher geben!
    Liebe Grüße
    Annelies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annelies,
      ein Lutscher droht mir hoffentlich nicht, aber die Idee ist witzig. Ich weiß auch noch nicht, wann, bei welcher Gelegenheit ich das Teil tragen könnte. Wir wohnen hier in der Kneipp-Diaspora, wenn man mal ein Klackgeräusch auf der Straße hört, stammt das nicht von Stöckelschuhen, sondern von Nordic-Walking-Stöcken. Seufz.
      Liebe Grüße
      Tyche

      Löschen
  3. Die Häkelpasse und die Blüten - das harmoniert bestens, auch die zurückhaltende Farbe. Schön. Und die Anekdote ist sehr nett.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      freut mich, wenn Dir das Oberteil gefällt. Ich mag die dezenten Farbtöne, zu der Häkeltechnik sind sie allemal passend, und wenn das auch noch jünger macht, was will man mehr?
      Liebe Grüße
      Tyche

      Löschen
  4. Das sind aber coole Blüten und eine sehr interessante Technik. Dazu muss ich mal nochmals in Ruhe nachlesen und schauen, was das alles ist. Die Anekdote finde ich übrigens herrlich, so was könnte einem doch öfter passieren, oder? :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susanne,
    auf youtube fand ich die besten Videos für diese anspruchsvollen Blüten auf einer russischen Seite, beadsky oder so ähnlich. Gut gemacht und auch ohne Sprachkenntnisse zu verstehen.
    Das Erlebnis mit der kindischen Bluse amüsiert mich auch noch heute, das Oberteil, welches ich hier vorstelle, ist jedoch viel "madammiger" als die Bluse damals war.
    Danke für Dein Interesse und liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die unterhaltsame Anekdote, vielleicht probiere ich es auch mal mit Häkelblüten am Ausschnitt ...
    Deine Häkelblüten gefallen mir sehr gut, sie erinnern mich an irische Häkelei. Allerdings kann ich auch nicht genau definieren, welche besonderen Merkmale dabei wichtig sind. Aber das ist doch eigentlich egal. Hauptsache es hat Spaß gemacht und gefällt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Uta,
    ich glaube, solange das Décolleté nicht welliger aussieht als die Blüten, kann man es auch mit ihnen schmücken. Die Irische Häkelei zählt zu den echten Spitzen, aber vermutlich müssen dabei die Motive in den Grund eingearbeitet sein, nicht aufgesetzt. Spaß macht diese Handarbeit auf jeden Fall, wir müssen ja nicht zum Broterwerb häkeln wie damals in Irland, als diese Art der Spitze entstand.
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  8. Die Geschichte ist so lustig, dass die eleganten Blüten erst in zweiter Linie in Erinnerung kommen :)
    Das Material ist toll und der Schimmer passt gut zu der Form.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Griselda,
    wahrscheinlich kann hier jede der Teilnehmerinnen eine ähnliche Geschichte beisteuern. Ich habe jedenfalls noch einige vorrätig, die ich bei Gelegenheit einflechten werde.
    Nächsten Sommer kommt das Oberteil zum Einsatz, wahrscheinlich nur auf einer Fahrrad-Einkaufstour, aber, was soll's.
    Und jetzt mache ich mich an die Biesen!
    Lieben Gruß und dankeschön für den Kommentar
    Tyche

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Yukata Schwarz-Weiss

Yukata Federn und Muscheln

Faden auf Farbe